Sitzen ist bequemer, stehen ist gesünder. Aufgrund dieser Erkenntnis setzen sich im Büro die höhenverstellbaren Schreibtische und Stehpulte immer mehr durch.

Acht Stunden täglich sitzend am Schreibtisch zu verbringen führt mit der Zeit häufig zu Rückenproblemen. Möglichst viele Haltungswechsel während der Arbeitszeit beugen dem aktiv vor. Neben veränderter Sitzhaltung und regelmäßigen Pausen empfiehlt sich deshalb ein Teil der Büroarbeit im Stehen zu erledigen.

Die idealste Lösung sind deshalb höhenverstellbare Büromöbel. Studien zeigen, je einfacher und schneller die Höhenverstellung funktioniert, desto öfter wird sie genutzt. Hier ist der Mechanismus der mechanischen Gasfeder der Elektrik überlegen. Abhilfe kann aber auch schon ein zusätzliches Stehpult, das meist noch ins Büro passt, schaffen.

Langes Sitzen führt nicht nur zu Verspannungen der Muskulatur und der Wirbelsäule, sondern auch die Aufmerksamkeit und die Leistungsfähigkeit sinken. Allein schon der Wechsel zwischen Sitzen und Stehen aktiviert den Körper. Ergonomische, sogenannte Sattelstühle, führen automatisch zu einer gesunden aufrechten Sitzposition sowie zu verbesserter Durchblutung und freiem Atmen. Sie sind eine gute Alternative zum reinen Stehen am Stehpult. So gesund das Stehen auch ist, spätestens nach einer Stunde braucht der Körper wieder eine Pause, bei höherem Körpergewicht entsprechend früher.

Insbesondere wenn Sie auch in Ihrer Freizeit viel sitzen, sollten Sie während der Arbeit immer wieder Tätigkeiten stehend erledigen. Angenehmer Nebeneffekt: Stehen verbraucht mehr Kalorien als Sitzen.