Die Frage im Bewerbungsgespräch, warum ausgerechnet Sie für die offene Stelle genommen werden sollten, ist nach wie vor ein Klassiker.

Mit dieser Frage will der zukünftige Arbeitgeber nicht nur wissen, warum Sie für die Stelle geeignet sind, sondern vor allem, was Sie von anderen Kandidaten unterscheidet. Meistens wird die Frage erst gegen Ende des Gesprächs gestellt. Sie sollten also auf keinen Fall ihre zu vor schon geschilderten Qualifikationen noch mal langatmig wiederholen. Deshalb ist es wichtig auf diese Frage, falls sie gestellt wird, gut vorbereitet zu sein. Wenn Sie sich zuvor schon intensiv mit dem Unternehmen beschäftigt hast, können Sie hier einen spezifischen Mehrwert schildern, über den nicht alle Kandidaten verfügen können. Das kann von der Branchenerfahrung oder Unternehmenskultur bis zu besonders passenden herausragenden Leistungen in der Vergangenheit reichen.

Natürlich können Sie ja die übrigen Kandidaten für die Stelle und ihre Stärken nicht kennen. Aber der Interviewer möchte aus Ihrer Antwort sehen, wie Sie sich im Vergleich selber einschätzt. Aus ihrer Schilderung kann er auch entnehmen, welche Aspekte der Tätigkeit und Ihre Möglichkeit sich zu engagieren, Sie besonders hervorheben, Ihnen also wichtig erscheinen. Seien Sie auch nicht überrascht, wenn die Frage umgedreht wird. Dann wird gefragt, warum man Sie nicht einstellen sollte!

Wenn Sie sich entsprechend gut informieren und intensiv vorbereiten, können Sie weder die Frage, warum Sie der ideale Kandidat sind, noch andere Fragen aus dem Konzept bringen.