Gänseliesel-Fest in Göttingen, Schützenfest in Hannover, Wiesˋn in München oder die Cannstatter Wasen – beim Feiern mit dem ‚Büro‘ gibt es einiges zu beachten.

Regionale Feste, einer gewissen Bedeutung und Größe sind oft Gelegenheiten Kunden einzuladen oder auch nur mit der eigenen Belegschaft zu feiern. Natürlich wollen Sie sich amüsieren. Wenn jedoch der Chef, Kunden oder auch Kollegen, die Sie nicht so gut kennen dabei sind, sollten Sie aufpassen. Also niemanden im Überschwang duzen, wenn Sie morgen im nüchternen Büroalltag nicht mehr dazu stehen können. Selbstverständlich gilt Finger weg von allzu viel Alkohol. Betriebsgeheimnisse dürfen dem Kunden natürlich auch nicht bei einem geselligen Zusammensein offenbart werden.

Einschränkungen dieser Art sollten Sie allerdings nicht von der Einladung abbringen, auch wenn Sie nicht der größte Kirmes-Fan bist. Sehen Sie den Termin eher als Gelegenheit, Kollegen, Kunden oder den Chef in lockerer Atmosphäre ein bisschen besser kennen zu lernen. Richtig gemacht kann sich das auf den zukünftigen Umgang positiv auswirken. Versuchen Sie jedoch nicht, alle bei so einer Gelegenheit mit konkreten Arbeitsgesprächen zu quälen. Und sollte jemand doch über die Stränge geschlagen haben, übergehen Sie das am nächsten Tag besser höflich.

Wenn Sie also ein paar Dinge berücksichtigen, kann es für Sie ein ebenso entspanntes wie interessantes Event werden.