„Planen, Tun, Überprüfen, Umsetzen“, also in Englisch, „plan, do, check, act“ sind die 4 Stufen eines Verbesserungskreislaufs. Es ist ein leicht verständliches Modell für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess, den sogenannten KVP.

Dieses Modell können Sie in den unterschiedlichsten Themenbereichen anwenden. Eine Ergebnisverbesserung lässt sich damit sowohl bei Qualitätsproblemen, Prozessen, Kundenzufriedenheit oder Ressourceneinsatz, aber auch bei der Zufriedenheit oder Zusammenarbeit der Mitarbeiter erzielen.

DEMINGKREIS

Der Kreislauf wird nach dem Namen des amerikanischen Physikers, William Edwards Deming, als Demingkreis bezeichnet. Er hat maßgeblich zum heutigen Stellenwert des Qualitätsmanagements beigetragen. Ebenfalls bekannt ist der Demingkreis auch unter der Bezeichnung PDCA-Zyklus.

PLAN

Der erste Schritt besteht darin, das Verbesserungspotential zu erkennen und zu definieren. Deshalb wird zunächst eine Analyse des Ist-Zustands vorgenommen. Dann wird ein Konzept für die Umsetzung entwickelt. Hier werden Annahmen getroffen, Schlüsselindikatoren definiert und Maßnahmen abgeleitet, um die aktuelle Situation zu verbessern. Dieses Planen entspricht also eher dem Aufstellen einer Hypothese als dem genauen Planen der nächsten Schritte innerhalb eines Projekts.

DO

Tun meint hier nicht die eigentliche Umsetzung, sondern das erste Antesten des Konzepts. In dieser Phase wird also noch nichts endgültig etabliert. Ziel ist es mit simplen schnell verfügbaren Mitteln, die jedenfalls deutlich reduziert zum endgültigen Umsetzungsaufwand sind, zum Beispiel in Form eines Pilotprojekts, das Konzept auszuprobieren. Jetzt kann noch geändert und optimiert werden.

CHECK

Die Ergebnisse der DO Phase werden nun einer ausführlichen Analyse und Überprüfung unterzogen. In dieser Phase wird entschieden, ob die Maßnahmen nochmal modifiziert werden und überhaupt auf breiter Ebene etabliert werden sollen.

ACT

Erst im letzten Schritt folgt somit die eigentliche Umsetzung. Das Konzept wird nun verbindlich. Standards werden festgeschrieben. Dies kann mit sehr umfangreichen Veränderungen, zum Beispiel der Prozesse oder der Organisation, einhergehen. Die Einhaltung der Umsetzung wird in dieser Phase regelmäßig überprüft.

KONTINUIERLICHE VERBESSERUNG

Da der Demingkreis eigentlich einen Kreislauf abbildet, kann nach der Umsetzung, also zum Beispiel nach der Etablierung eines neuen Produkts oder der Einführung eines neuen Standards, wieder mit einer neuen Runde bei Phase 1 begonnen werden. Das gilt insbesondere, wenn das Ergebnis negativ war, es also nicht zur Umsetzung kam. Die Philosophie hinter dem Regelkreis von Deming ist alles im Unternehmen immer wieder in Frage zu stellen. So angewandt führt der Demingkreis mit der Zeit zu einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess.

Interessante Jobs finden Sie hier.